news.png

Neuigkeiten rund um die KESLA

„KESLA unterstützt Göttinger „PowerBauern“

06.09.2011

Pressemitteilung

„KESLA unterstützt Göttinger „PowerBauern“

Greppin, 06.09.2011

 

 

1 Team, 4 Personen, 100 Kilometer, 30 Stunden. Die KESLA HYGIENE AG unterstützte das Team „PowerBauern – so läuft tierische Forschung“ des Department für Nutztierwissenschaften an der Uni Göttingen im Rahmen des Oxfam Deutschland Trailwalker Charity-Laufes am 3./4. September rund um den Harz.

 

Der Einsatz für eine gerechtere Welt ohne Armut ist Ziel und Startbedingung für den Oxfam Trailwalker. Von 1986 bis heute haben weltweit 32.000 Läuferteams über 12 Millionen Kilometer zurückgelegt und damit mehr als 40 Mio. € für gemeinnützige Projekte zur Existenzsicherung und Schaffung von Wegen aus der Armut erlaufen.

 

Beim diesjährigen Lauf von über 120 Teams musste jedes vor dem Start in Osterrode mindestens 2.000 Euro Spenden für Oxfam Deutschland-Projekte eingeworben haben. Unser Glückwunsch geht an die vier Doktorantinnen der Agrarwissenschaften und Tiermedizin des von KESLA unterstützten Teams „PowerBauern – so läuft tierische Forschung“, die seit Anfang Juni 2.795,- € Spenden gesammelt, hart trainiert und durchgehalten haben.

 

Und was verbindet uns miteinander? Spezielle Desinfektionsmittel und Verfahren tragen über die Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit zum Wohle der Nutztiere, der Landwirte und der Verbraucher bei. Über die Vorbeugung und Bekämpfung von Infektionserkrankungen bei Mensch und Tier mit Hilfe vielfältig gelisteter und hocheffektiver Biozid-Produkte, deren Zerfallsprodukte im Wesentlichen Sauerstoff, Wasser und Essigsäure sind, tritt KESLA seit zwei Jahrzehnten nicht nur hierzulande sondern auch in Übersee für eine nachhaltiger wirtschaftende Nutztierhaltung mit weniger Umweltbelastungen durch Vermeidung schwer abbaubarer und auf den Menschen sensibilisierend wirkender Stoffe ein.

Als einzigartig und sicherlich völlig branchenuntypisch kann der in der KESLA-Gruppe umgesetzte Gemeinnützigkeitsaspekt bezeichnet werden. Er spiegelt sich in der rechtlichen Gestaltung der Unternehmens- und Eigentumsstruktur wieder. Die der Vertriebs- und Servicetochter KESLA HYGIENE AG zugrundeliegende Muttergesellschaft und Produktherstellerin, die KESLA PHARMA WOLFEN GMBH, befindet sich mit 70% der Eigentumsanteile im Besitz der als gemeinnützig anerkannten Schreiner-Stiftung für Forschung und Bildung. Mehr als 2/3 der ausgeschütteten Mittel entfallen damit auf die Forschungs- und Bildungsförderung. Als Fortbildungswerk der Stiftung ist die Fachakademie für angewandte Hygiene angeschlossen.

Peressigsäure besitzt die höchste Wirkungsgeschwindigkeit aller Biozide. Der Zerfall in Wasser, Sauerstoff und Essigsäure begünstigt den Einsatz etwa in Betrieben mit nachgeschalteter Biogasanlage. Die Anwendungskonzentration ist Sommer wie Winter gleichermaßen niedrig und wegen der unspezifischen Wirkungsweise wird der oftmals geforderte Wechsel des Desinfektionswirkstoffes überflüssig. Keimresistenzen spielen keinerlei Rolle mehr und werden ebenso abgetötet. Mit der Alkalisierbarkeit der Peressigsäuremarke Wofasteril durch das Puffer- und Reinigungsadditiv alcapur hat KESLA schon seit Ende der 90er Jahre die Geruchsminimierung und Materialschonung maßgeblich vorangetrieben. Die Kunden kommen aus der Landwirtschaft und Tierhaltung, dem Aquakulturwesen, der Lebensmittelindustrie sowie dem Katastrophenschutz und der Medizin.

Die „PowerBauern“ Kalyakorn Wongrak, Sabrina Weber, Kerstin Wegner und Katrin Hille