news.png

Neuigkeiten rund um die KESLA

 
21.08.2015

PRESSEMITTEILUNG zur MeLa 2015

„Antibiotikaabgabe in der Tiermedizin gesenkt!“
 

Bitterfeld-Wolfen, 21.08.2014

 

25. Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau

10.-13.09.2015, 9.00 – 18.00,

Güstrow Mühlengeez / Meck.-Vorpomm.,

Halle 3, Stand 341
 
Ein gutes Biosecurity-Management vermindert den Eintrag von Krankheitserregern und reduziert den Einsatz unnötiger Antibiotikagaben in der Tierhaltung mit der Gefahr fortschreitender Resistenzbildungen. Tragende Rolle im Maßnahmenbündel spielt eine regelmäßige Stallreinigung und -desinfektion. Auswertungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zeigen einen Rückgang der Abgabemengen für Antibiotika in der Tiermedizin. Bei der Kesla Hygiene AG ist der Name Programm: Tierhalter und Veterinäre erhalten problemorientierte Hygienelösungen mit wirkungsstarken, modernen Peressigsäure-Spezialitäten für Ställe, Anlagen und Fahrzeuge auf-gezeigt. Die nächste Gelegenheit bietet sich Interessenten bei einem Besuch des Messestandes 341 in Halle 3 auf der Landwirtschaftsmesse MeLa im mecklenburgischen Güstrow vom 10. bis 13. September.
 
Nach Auswertungen des BVL der im Jahr 2014 zum vierten Mal erhobenen Abgabemengendaten für Antibiotika wurden in der Tiermedizin in 2014 214 t (ca.15%) weniger Antibiotika abgegeben als im Vorjahr und ca. 468 t (ca.27%) weniger gegenüber der ersten Erfassung in 2011. Allerdings hat nach dem BVL „die Abgabemenge der für die Therapie beim Menschen besonders bedeutenden Antibiotikaklassen, Fluorchinolone und Cephalos-porine der 3. und 4. Generation, nicht abgenommen und stagniert auf dem Niveau des Vorjahres“. In 2014 wurden insgesamt 1.238 t Antibiotika von pharmazeutischen Unternehmen und Großhändlern an Tierärzte in Deutschland abgegeben. Dies mag ein positiver Trend sein, ist aber kein Grund zur Entwarnung und das bundesweit fortlaufende Antibiotika-Monitoring muss weitere Ergebnisse liefern.
 
Plakative Slogans, wie „Hygiene kostet Geld, keine Hygiene kostet noch mehr Geld“ oder „das Geld wird in der Serviceperiode verdient“ prägen sich bei Haltern ein und untermauern den Stellenwert einer schon vorbeugend anzuwendenden Stallhygiene. Die Gesunderhaltung der Bestände fördert Tierwohl und Leistungserhalt und dient dem Verbraucherschutz. Betriebe, die Hygienemaßnahmen als Teil der Biosecurity bis in die oberen Salmonellenkategorien 2 und 3 aussitzen und erst auf Post von ihrem Schlachthof mit Ankündigung von Schlachtgeldabzügen und geforderten Gegenmaßnahmen reagieren, müssen umdenken!
 
KESLA besitzt als Entwickler und Vertreiber von Desinfektionsmitteln auf Basis von Peressigsäure jahrzehntelange Erfahrungen und gilt in Deutschland als Wegbereiter dieses erfolgreichen Wirkstoffs. Peressigsäure hat die höchste Wirkungsgeschwindigkeit aller Biozid-Produkte und der Zerfall in Wasser, Sauerstoff und Essigsäure begünstigt den Einsatz etwa in Betrieben mit nachgeschalteter Biogasanlage. Wegen ihrer unspezifischen Wirkungsweise spielen Keimresistenzen keinerlei Rolle.
 
Ein von Praktikern geforderter Wechsel des Desinfektionswirkstoffes ist hinfällig. Mit der Alkalisierbarkeit der Peressigsäure Wofasteril durch das Puffer- und Reinigungsadditiv alcapur hat KESLA in Deutschland die Geruchsminimierung und maximale Materialschonung auch an Buntmetallen umgesetzt. In den Listungseinträgen unabhängiger Listungsorganisationen nehmen die Peressigsäure-Spezialitäten von KESLA die Spitzenplätze bei der Geringe der Einsatzkonzentration, der Kürze der Einwirkzeit und der Breite des Wirkungsspektrums ein.
 
Unter den alkalisierten und DVG-gelisteten Peressigsäuren ist das 1+1 Wofasteril SC super als antimikrobiell wirkendes Zweikomponentenmittel mit unübertroffenem Leistungsniveau hervorzuheben. Das Aci-nova ist eine DVG-gelistete, verschäumbare Einkomponenten-Peressigsäure, die einfach über handelsübliche Hochdruckschaumlanzen mit integriertem Vorratsbehälter ausgebracht wird. Wer das komplette Wirkungsspektrum antimikrobiell plus antiparasitär in nur einem Arbeitsgang wünscht, greift auf das entsprechend DVG-gelistete Ascarosteril AB zurück und profitiert vom Zeitgewinn.
 
Einsatzfelder der Peressigsäure-Produkte sind die Landwirtschaft, Aquakulturen, die Lebensmittelverarbeitung sowie der Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

Das KESLA-Beratungsteam freut sich auf ihren Besuch der MeLa und begrüßt sie gerne in Halle 3 am Stand 341.
 
 
pm mela 2015

„Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen“